Chinesische Schule Aachen e.V.

Die Chinesische Schule Aachen wurde im Juli 2003 durch eine Elterninitiative gegründet. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.  Unser Hauptanliegen sind die Vermittlung fundierter chinesischer Sprachkenntnisse in Wort und Schrift und die Bereitstellung einer chinesischen Sprach- und Kulturumgebung für die Schüler und Schülerinnen.

Gruppenfoto der Schülerinnen und Schüler (aufgenommen im Jahr 2019)

     Bis heute haben zahlreiche  zweitsprachige Kinder die chinesische Sprache erfolgreich gelernt, sodass sie später entweder ein internationales Studium aufnehmen, oder in einigen Fällen, mit ihrer Familie problemlos in ihre Heimat zurückkehren könnten.  Neben Sprachkursen organisieren wir zusätzlich noch Ausflüge und Feste, damit die Kinder unsere Kultur besser kennenlernen können.

Gruppenfoto der Schülerinnen und Schüler, der Lehrerinnen und Lehrer,
sowie der Schulleitung (aufgenommen im Jahr 2019)

     Zurzeit haben wir 8 Klassen mit ca. 65 Kindern, eine Erwachsenen Klasse mit 5 Teilnehmern.  Die Kinder sind bei uns gut aufgehoben.  Sie finden gleichaltrige Mitschüler(innen) und fühlen sich wohl.

      Unsere Lehrkräfte haben alle mehrere Fortbildungskurse in China erfolgreich absolviert.  Sie sind hoch motiviert und engagiert.  Nicht zu vergessen sind unsere tatkräftigen Eltern.  Ohne sie hätten wir vieles nicht erreicht.

     Wir laden alle Interessierten herzlich ein, sich über die chinesische Sprache und Kultur zu informieren.

Gruppenfoto der Schülerinnen und Schüler einer hohen Stufe
(aufgenommen im Jahr 2019)

Besuchen Sie uns:

Wir laden alle Interessenten herzlich ein, sich über die chinesische Sprache und die Kultur zu informieren. Für Institutionen, die chinesischen Unterricht anbieten möchten, leisten wir gerne Unterstützung mit Lehrkräften und stellen Lernmaterial zur Verfügung.

Unterrichtsort: 
Gymnsium der Stadt Würselen
Klosterstr. 74
52146 Würselen
 Die Schulleitung:
Dr. Zhen Xu

Schutzmasken aus Ruichang angekommen

angesichts der gespannten Coronavirus-Lage in Würselen/Deutschland im April dieses Jahres hat Herr Qi CHEN, Bürgermeister unsere Partnerstadt Ruichang, 30000 Schutzmasken als eine Spende an unsere Stadt Würselen verschickt. Die Schutzmasken sind mittlerweile angekommen, und das ist ein großartiges Zeichen für die Freundschaft und Solidarität.

Am Dienstag, den 30.06.2020, hat Herr Bürgermeister Arno Nelles ein Teil der Schutzmasken an einen Kindergarten und das Aquana Freizeitbad übergeben.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns bei Euch für die rege Teilnahme an den Gruppenfotos am 15.02. sowie die darauffolgenden aktiven Spenden für unsere Ruichanger Freunde sehr bedanken! Nachdem wir die Spenden gesammelt hatten, hat sich die Situation verändert: China bzw. unsere Stadt Ruichang hat den Coronavirus-Ausbruch schnell als erwartet unter Kontrolle gebracht, während die Ausbreitung Deutschland drohte. Wir haben dann keine medizinischen Schutzausrüstungen für Ruichang gekauft, weil die Ruichanger sie nicht mehr brauchten. Aber wir werde die Spenden später an Ruichang überreichen.

Solidarität mit den Freunden in Fernost

Würselen : Würselen liegt Tausende von Kilometern weit weg vom Epizentrum des Coronavirus, der chinesischen Provinz Hubei beziehungsweise ihrer Hauptstadt Wuhan. Für Würselens Partnerstadt Ruichang gilt das nicht.

Nur 200 Kilometer trennen sie von Wuhan, gerade nach den Maßstäben des riesigen Landes ist das praktisch die direkte Nachbarschaft. Und so gesehen rückt der Krisenherd auch an Würselen ein Stück näher heran. Als Zeichen der Solidarität traf die Freundschaftsgesellschaft Würselen-Ruichang um den Vorsitzenden, Bürgermeister Arno Nelles, sich nun zum Gruppenfoto vor dem Rathaus, um ein Zeichen der Solidarität an die Freunde in Fernost zu senden. „Bleib stark, China“, war auf Plakaten zu lesen. Und: „Ruichang, halte durch!“

„Ruichang, halt durch!“: Diese Nachricht wird in Form dieses Gruppenfotos und einer Spendensammlung nach Ruichang gesendet. Foto: dag/Dagmar Meyer-Roeger

Den heißen Draht nach China weiß die Freundschaftsgesellschaft in Person des stellvertretenden Vorsitzenden, Zhen Xu, in ihren Reihen. Er stammt aus Ruichang und hat dort dementsprechend Verwandte und Freunde, mit denen er in Kontakt steht. Xus Informationen nach hat es in Ruichang bislang nur einen Infizierten gegeben, der Patient sei mittlerweile wieder genesen. „Das ist ein Wunder für die Stadt Ruichang“, sagt Xu. Die Anspannung in seiner Heimat bleibe aber hoch.

Karl-Jürgen Schmitz, Fraktionsvorsitzender der Würselener CDU, hat im vergangenen Jahr an einer Reise mit der Freundschaftsgesellschaft nach China teilgenommen. Die Eindrücke und die Gastfreundschaft sind ihm in bester Erinnerung geblieben. Die Städtepartnerschaft mit Ruichang hält Schmitz vor dem Hintergrund der Globalisierung für besonders wichtig. „Die Entfernungen schrumpfen. Man muss sich kennen, um sich zu verstehen.“ Schmitz hat bereits vor knapp drei Wochen angeregt, dass Hilfe angeboten wird. „In Zeiten der Not sollte man Freunde nicht im Stich lassen“, findet er, räumt aber ein, dass es natürlich schwierig sei, auf die Distanz und angesichts der Schwere der Epidemie wirklich konkrete Hilfe zu leisten.

Versuchen will man es trotzdem. Wie Bürgermeister Arno Nelles erklärt, hat die Freundschaftsgesellschaft unter den Mitgliedern und denjenigen, die bereits an Reisen nach China teilgenommen haben, eine Spendensammlung gestartet. Auch die hält Nelles eher für einen symbolischen Akt, „alles andere wäre bei einer Stadt mit 400.000 Einwohnern illusorisch“, sagt er mit Blick auf die Größe Ruichangs. Von dem eingenommenen Geld sollen Gesichtsmasken für Ruichang angeschafft werden. Die sind dort nämlich knapp, wie Zhen Xu in Erfahrung gebracht hat.

Wer die Aktion unterstützen will, kann seine Spende unter dem Verwendungszweck „Coronavirus“ entweder auf das Konto DE80 3916 2980 0119 8940 18 (VR Bank)
oder auf das Konto
DE48 3905 0000 1070 6393 54 (Sparkasse Aachen) überweisen.
(jpm)

Coronavirus

Liebe Freundinnen und Freunde der Freundschaftsgesellschaft Würselen Ruichang,
wir danken allen, die zu unserem Fototermin teilgenommen haben.
Es war eine gute Unterstützung unserer Freunde in China.

In Ruichang sind die Gesichtsmasken rar geworden. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, dass wir versuchen werden, Masken für hier zu besorgen. Aus diesem Grund rufen wir zu einer Spendenaktion auf.
Bitte überweist auf einem der folgenden Konten eine Spende unter dem Stichwort:

Coronavirus

Vom Erlös werden wir Gesichtsmasken nach OP Standard besorgen und nach Ruichang senden.
Es ist zwar nur ein Tropfen auf dem heissen Stein, aber ein großes Zeichen der Solidarität.

Besten Dank

Friedel Beckers
VR Bank                   IBAN: DE80 3916 2980 0119 8940 18  
Sparkasse Aachen   IBAN: DE48 3905 0000 1070 6393 54

Friedrich Beckers
Ravelsberger Str. 90 A

52146 Würselen
e-Mail: Friedrich.Beckers@t-online.de

Letter from the Director of Ruichang Municipal People’s Government Foreign Affairs Office to Arno Nelles

瑞昌市人民政府外事办公室

 Feb 10,2020

Dear Mayor Arno·Nelles,

Thank you very much for your concern about the outbreak of pneumonia caused by the new coronavirus in China and your concern for our city of Ruichang.As you know, when the Chinese people full of expectation are waiting the biggest traditional festival – the Spring Festival to come, a sudden large-scale epidemic – new coronavirus pneumonia infection hit us. We had an unusual Spring Festival.By 24:00 on January 24 , 13 provinces and cities, including Jiangxi province launched major public health emergency level of response.The outbreak began in Wuhan, Hubei province, on December 8, 2019, and quickly spread across the country and the rest of the world.By 24:00 on February 9, a total of 40,171 confirmed cases, had been reported, including 29,631 inHubei Province and 771 in Jiangxi Province.There were 101 cases in Jiujiang, 1 case in Ruichang, it has been cured and discharged from hospital on February 9.

However, the city of Ruichang is only 200 kilometers away from Wuhan, the epicenter of the outbreak, and has 150 kilometers border line with Hubei Province. The two places have close personnel exchanges, and it coincides with the traditional Chinese Spring Festival. During this period alone, 5,533 people have returned to Ruichang from Wuhan (Hubei province).The municipal party committee and government of Ruichang city also dare not have the slightest lax at all times, relying on the masses of the people, strive to do a good job in various prevention and control measures to ensure the safety of people’s lives. At present, there are still 1,166 people living in isolation, and 25 people in hospital for medical observation.

The good news is that at present, the people’s basic living supplies can be supplied,  the society is in good order; On February 10th, 73,000 primary and secondary school students started classes online as planned.Government employees work on a flexible schedule and are operating normally.

The number of confirmed infections across the country has not yet reached an inflection point, and the country is facing a serious shortage of medical supplies,such as surgical mask, protective clothing, protective eye mask. Ruichang Municipal Party Committee and Municipal Government take strong measures to solve, one one hand, the factories produce overtime urgently , on the other hand, mobilize all forces to ask for help from all levels, at present there are still gaps, if we can get your help or donation, we will be appreciated.

We believe that under the guidance of the superior departments, under the strong leadership of Ruichang Municipal Party Committee and Municipal Government, under the efforts of the Ruichang people, and with the support of the friendly people including you, the city of Wurselen, we will soon usher in the dawn of victory.

 As a Chinese saying goes, “a friend in need is a friend indeed.” Human history is also a history of struggling against disasters. When Ruichang suffers such hardships, we received your greetings and care, which increases our courage and strength to overcome disasters.Once again, thank you and many caring people of your city for your concern about the epidemic in Ruichang. I believe that with the joint efforts of the government of Wurselen and the municipal party committee and municipal government of Ruichang, the friendship between our two cities has a long history and will last forever.

Best Regards!

Yours sincerely,

Dongheng (Linda)

Director of Ruichang Municipal People’s Government Foreign Affairs Office, Jiangxi province, China

Ruichang braucht unsere Unterstützung

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder, liebe Freunde,

im Auftrag von Herrn Bürgermeister Arno Nelles lade ich Sie/Euch alle herzlich zum Gruppenfoto ein:

Zeit: 12:15 Uhr, am Samstag, den 15.02.2020
Ort: Eingang des Rathauses Würselen

Dieses Gruppenfoto dient dazu, ein Zeichen der Solidarität mit unseren chinesischen Freunden der Partnerstadt Ruichang zu setzen. Wir lassen sie nicht im Stich!

Zur aktuellen Situation zum Coronavirus-Ausbruch in China und unserer Partnerstadt habe ich die folgenden Informationen:

Bis jetzt sind in China mehr als 40000 Infizierte festgestellt, in Hubei Provinz (inkl. Hauptstadt Wuhan) knapp 30000, in Ihrer Nachbarprovinz Jiangxi 771, in Region Jiujiang (zu der Stadt Ruichang gehört) 101, in Ruichang nur eine einzige infizierte Person, die mittlerweile nach Behandlung verheilt ist. Das ist ein Wunder für die Stadt Ruichang!
Die Situation ist noch ernsthaft. Deshalb muss unsere Partnerstadt noch gegen das Coronavirus hart kämpfen, und strenge Maßnahmen greifen. Man darf sich nicht entspannen;
Nach Einschätzung der Experten werden die Zahl der infizierten sich innerhalb von ca. zwei Wochen stabilisieren.

Wir würden uns über eine zahlreiche Teilnahme von Ihnen/Euch sehr freuen!

Foto: Reuters, Helfer versprühen Desinfektionsmittel in den Straßen von Ruichang 25.01.2020

Würselen begehrtes Reiseziel der städtischen Partner aus Ruichang/China

Wieder einmal ist die „Düvelstadt“ begehrtes Reiseziel der städtischen Partner aus Ruichang in China.

Chinesische Delegation besucht Rhein-Maas Klinikum

Eine Delegation der Würselener Partnerstadt Ruichang aus China besuchte diese Woche das Rhein-Maas Klinikum. Gemeinsam mit Bürgermeister Arno Nelles und Dr. Zhen Xu (Freundschaftsgesellschaft Würselen – Ruichang) nahm die Krankenhausdirektion Vize-Bürgermeister Yang Shang und fünf weitere Beamte in Empfang. Unter ihnen war auch der Amtsleiter für Gesundheitswesen und Bildung.

Beim Termin im Rhein-Maas Klinikum trafen westliche Schulmedizin und traditionelle chinesische Medizin aufeinander – mit dem Ziel voneinander zu lernen. So bekamen beide Seiten einen Einblick in das jeweilige Gesundheitssystem und die chinesischen Beamten wurden durch verschiedene Bereiche des Rhein-Maas Klinikums geführt. Weiterer Austausch ist nach dem gelungenen Auftakt geplant.

Schüler aus chinesischer Partnerstadt Ruichang zu Gast in Würselen

Bereits zum fünften Male besuchten Schüler aus Würselenes chinesischer Partnerstadt Ruichang die Düvelstadt, erkundeten diese und lernte “Land und Leute” kennen. Im Rathaus auf dem Morlaixplatz empfing Beigeordneter Roger Nießen die Gäste aus Ruichang, aber auch deren Partnerschüler des Heilig-Geist-Gymnasiums (HGG). Dabei kam es zu einem regen Austausch im großen Sitzungssaal. Der Imagefilm der Stadt Würselen gab den Gästen zunächst einmal einen guten Überblick über die Düvelstadt. Im persönlichen Gespräch betonten zwei Schülerinnen des HGG, warum Partnerschaften im Allgemeinen und Schulpartnerschaften im Besonderen so wichtig sind.

Zu Gast in Würselen sind derzeit 25 Schüler der ersten Mittelschule Ruichang mit sechs Lehrern, die allesamt bei Familien untergebracht sind. Sie bleiben zunächst bis Mittwoch dieser Woche in Würselen und erkunden danach europäische Städte, wie etwa Paris.

Von der Deutsch-Chinesischen Freundschaftsgesellschaft waren Friedel Beckers, Hans-Günter Leuchter und Dr. Zhen Xu mit vor Ort. Dr. Zhen Xu stand natürlich wieder einmal als Dolmetscher Rede und Antwort. In den Familien sprechen die Jugendlichen und Gäste übrigens Englisch. Begleitet wurden sie von Thorsten Krause, Lehrer am HGG, der das Besuchsprogramm mit organisierte.

Chinesische Delegation aus JiuJiang zu Besuch in Würselen

Im Rahmen der deutsch-chinesischen Partnerschaftsbeziehungen empfing Bürgermeister Arno Nelles am Donnerstag, 13. Juni, eine Delegation aus JiuJiang im Rathaus auf dem Morlaixplatz.
Seit 2011 besteht eine offizielle Städtepartnerschaft zwischen Ruichang und Würselen. Die kreisfreie Stadt Ruichang gehört zum Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt JiuJiang im Süden Chinas. Und von dort kam nun eine sechsköpfige Delegation, die Deutschland, Russland und Slowenien besucht. Erste Station der Deutschlandexkursion war Würselen.Gemeinsam mit Beigeordneten Roger Nießen, von der deutch-chinesichen Freundschaftsgesellschaft Friedel Beckers, Axel Steffes sowie Dr. Zhen Xu hieß Bürgermeister Arno Nelles den stellvertretenden Bürgermeister Peng Min mit seinen Kollegen aus der Verwaltung von JiuJiang im Rathaus herzlich willkommen. Dr. Zhen Xu fungierte wieder als Dolmetscher.

Bürgermeister Arno Nelles, der selber bereits mehrmals die Partnerstadt besucht hatte, freute sich über den Besuch der Delegation und berichtete, dass vor wenigen Tagen erst auf dem Verkehrslandeplatz Merzbrück ein herausragendes innovatives Projekt gestartet sei: die Entwicklung eines Silent Air Taxis. Das war ein Thema, dass die chinesischen Gäste besonders interessierte, sind sie bereits weit auf dem Gebiet der Elektromobilität „unterwegs“. Bürgermeister Arno Nelles sagte eine Kontaktvermittlung mit den Projektentwicklern zu. Weitere Gesprächsthemen waren aber auch die allgemeinen Handelsbeziehungen, die neu eröffnete Zugverbindung zwischen China über Russland nach Duisburg und die intensiven Schüleraustauschbegegnungen. Trotz der unterschiedlichen Größenordnung beider Städte, JiuJiang hat 4.847.600 Einwohner und Würselen derzeit rund 40.000, gäbe es viele Möglichkeiten der Zusammenarbeit, betonten die beiden Stadtvertreter und freuten sich auf weitere Begegnungen, bevor sie Gastgeschenke austauschten.